Steuerplanung ist eine knochentrockene Arbeit! ... erzählt man uns immer wieder.

Buchhaltung

Die Buchhaltung ist das Informationsinstrument der Unternehmensführung. Das Rechnungswesen (Buchhaltung und Kostenrechnung) zählt also zu den Kernaufgaben eines Unternehmers. Hier gilt: Saubere und disziplinierte Arbeit ermöglicht klare Entscheidungen und stellt ein wesentliches Fundament für den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens dar. Darum nehmen wir uns diese Aufgaben gemeinsam mit Ihnen gewissenhaft zur Brust. Alle formellen Abläufe, die wir hier gemeinsam entwickeln, stellen eine solide und klare Grundlage für Ihre unternehmerischen Entscheidungen dar. 

 

Laufende Daten stehen jederzeit zur Verfügung, monatlich oder vierteljährlich erhalten Sie Ihren Auszug aus dem Rechnungswesen als übersichtliche Momentaufnahme Ihrer Unternehmung. Hier geht es uns darum, für Sie sinnvolle Auswertungen vorzulegen. Aufbauend auf einem individuell angepassten Kontenplan erhalten Sie das für Sie optimalste Informationssystem.

 

Der Steuerberater ist ein verlängerter Arm des Unternehmens. Da liegt es nahe, dass wir unsere Beratungskompetenz auch für interne Arbeitsschritte in der Buchhaltung anbieten: effiziente Ablagesysteme, sorgfältige Belegaufbereitung, computergestützte Vorbereitungsarbeiten und die Einschulung Ihrer Mitarbeiter. Oft schlummert auch in Teilbereichen Ihres Unternehmens Potential.

 

“Hoppalas”, die Ihnen mit uns an Ihrer Seite nie passieren werden:   

 

Nr1: 

Sie haben mehr Ausgaben als Einnahmen eingetragen und dann ein Kassenminus, ein Kassenloch. Darüber freut sich die Finanzbehörde ganz besonders.

 

 

Nr2: 

Sie haben eine Eintragung in der Buchhaltung und dazu keinen Beleg. Sie wissen nicht mehr warum was eingetragen wurde.

 

 

Nr3:

Ihre Belege sind nicht durchgehend nummeriert, die Finanz unterstellt eine schlampige Buchhaltung. Die Lückenlosigkeit und die Ordnungsmäßigkeit könnte bezweifelt werden.

 

  

Nr4:

Auf Lieferantenrechnungen sind weder Ihr korrekter Firmenname noch Ihre korrekte Adresse angegeben, die Finanz kann Ihnen den Vorsteuerabzug verweigern.

  

 

Nr5: 

Auf Ihren Bewirtungsbelegen ist der werbliche Zweck nicht dokumentiert.

 

 

Nr6:

Ein Privatauto wird betrieblich genutzt – Fahrtenbuch gibt es aber keines.

 

 

Nr7:

Ein wesentlicher Teil Ihrer geschäftlichen Umsätze besteht aus Bareinnahmen, die täglichen Einnahmen sind nicht klar dokumentiert (Registrierkasse oder sonstige Aufzeichnungen).

 

  

Nr8:

Es geht nicht eindeutig aus den Belegen hervor, ob eine Rechnung schon bezahlt ist, später bezahlt wird, oder unter Abzug von Skonto bezahlt wird.

 

 

 Nr9:

Die Umsatzsteuerverprobung stimmt nicht.

 

 

Nr10:

Private Belege sind in der Buchhaltung.

 

 

Nutzen Sie einfach gleich unser kostenloses Erstberatungsgespräch.


interessant?
bitte weitersagen!

Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Partner in allen steuerlichen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Unternehmensbereichen. [1160 Wien, Ottakring - Thaliastraße 85]